Kontakt

Landwirtschaftliche Betriebe

Fütterungsanlagen

Gebäudesteuerung für landwirtschaftliche Betriebe

Das Futter muss gemischt, dosiert und den Tieren gegeben werden. Dabei lassen sich verschiedene Fütterungsanlagen bzw. Systeme unterscheiden, die eine computergesteuerte Futterversorgung voraussetzen.

Abruffütterung

Die Abruffütterung ermöglicht die Fütterung jedes einzelnen Tiers seinen Bedürfnissen entsprechend. Jedem Tier wird ein Sensor implantiert, der die Informationen an die Fütterungsanlage weiterleitet. Mit den gesammelten Informationen lässt sich eine individuelle Futtermenge ausgegeben. So können die Tiere sich quasi selbständig mit ihrem Futter versorgen.

Eine andere Variante der Abruffütterung funktioniert über einen Sensor im Trog. Sobald dieser leer ist, wird ein Signal gesendet, welches eine erneute Füllung mit Futter aktiviert.

Flüssigfütterung

Mithilfe der Flüssigfütterung kann den Tieren, neben der Nahrung, parallel Flüssigkeit zugeführt werden. Das Futter wird häufig mit Wasser gemischt und anschließend über Rohre in den Stall geführt und verabreicht.

Trockenfütterung

Mittels der Trockenfütterung erhalten die Tiere automatisch das trockene Futter. Es wird aus einem Speicher über damit verbundene Leitungen zur entsprechenden Stelle transportiert und verabreicht.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG

News

Elektro Wittenborn GmbH - News

Info Normen überarbeitet
Überspannungs­schutz künftig auch in Wohn­gebäuden vor­geschrieben. Mehr

Neu DVB-T2 ist jetzt verfügbar
Das neue Überall­fernsehen ist jetzt in vielen Ballungs­gebieten zu empfangen. Mehr

Miele: Dialoggarer
Miele enthüllt ein „revolutionär neues Garverfahren“. (mehr)

Constructa: Einfach glänzend
Die Constructa Geschirrspüler sind gut im Test und unentbehrlich in der Küche. (mehr)

Siemens edition111
Mit der edition111 von Siemens jetzt 111 € sparen! (mehr)

Liebherr Fachhändler